Unser Angebot

Sprechstunden, Untersuchungen und Behandlungen

Behandlungsangebot

 

 

Polytrauma und untere Extremität

Polytrauma / Untere Extremität 

Die Klinik für Traumatologie ist spezialisiert auf die Behandlung schwer- und schwerstverletzter Patientinnen und Patienten. Die enge Zusammenarbeit mit der Rega, weiteren chirurgischen Spezialkliniken (Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie, Zentrum für Brandverletzte, Klinik für Neurochirurgie, Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Klinik für Viszeralchirurgie, Klinik für Thoraxchirurgie und Klinik für Herz- und Gefässchirurgie) sowie der Radiologie, der Anästhesie und der Intensivmedizin sichert die ganzheitliche Versorgung auf höchstem Niveau. Ein Team von Spezialisten ist rund um die Uhr präsent. Die eigens für die Behandlung schwerverletzter Patienten konzipierte Infrastruktur und modernste Technik ergänzen das integrale Behandlungskonzept.

Das Traumazentrum verfügt über einen Schock-Trauma-Reanimationsraum mit integriertem Computertomographen. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Notfall-Operationszone. So entstehen für die Patienten weder Zeitverlust noch zusätzliche Belastung durch Transporte. Alle notwendigen diagnostischen Abklärungen können vor Ort durchgeführt und direkt mit der Notfallbehandlung koordiniert werden. Die weitere Therapie erfolgt auf der Intensivstation für Schwerverletzte. Dort betreut das unfallchirurgische Team die Patienten in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitenden der Intensivmedizin.

Dieses Konzept gewährleistet eine ganzheitliche und hochspezialisierte Behandlung und Betreuung unter einem Dach. Zudem stehen den Patientinnen und Patienten bei Bedarf Spezialisten aus allen Fachkliniken des UniversitätsSpitals zur Verfügung.

Anmeldung und Auskunft
Tel. +41 44 255 27 55
Fax +41 44 255 44 06
traumatologie@usz.ch

Verantwortliche Kaderärzte
Prof. Dr. med. G. Jukema, Teamleiter/Leitender Arzt
Prof. Dr. med. C. Hierholzer, Leitender Arzt
PD Dr. med. Ch. Ossendorf, Oberarzt
Dr. med. F. Schäfer, Oberarzt
Dr. med. K. Jensen, Oberarzt

Sprechzimmer
UniversitätsSpital Zürich
Sprechstunde Polytrauma und untere Extremität
AUFN B 308
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Kontaktadresse
UniversitätsSpital Zürich
Klinik für Traumatologie
Ärztliche Leitung
Rämistrasse 100
8091 Zürich


 
 
Alterstraumatologie

Alterstraumatologie / Zentrum für Alterstraumatologie (ATZ) 

Stürze und Knochenbrüche im Alter sind eine grosse Herausforderung. Ein Knochenbruch beim älteren Menschen kann ein dramatisches Ereignis sein, welches einen Spitalaufenthalt erfordert. Nach einer unfallbedingten Hospitalisation sind eine möglichst rasche Genesung, soziale Wiedereingliederung in das alte Umfeld sowie ein Wiedererlangen der Mobilität die angestrebten Ziele. Gerade bei älteren Patienten verläuft dieser Heilungsprozess oftmals nicht mit dem gewünschten Resultat. Ein Teil der Patienten verbleibt pflegebedürftig.

Um den Behandlungserfolg zu optimieren, wurde das Zentrum für Alterstraumatologie gegründet. Von chirurgischer Seite betreut das Team für Alterstraumatologie unter Leitung von Herrn Prof. Dr. C. Hierholzer die Patienten in enger Zusammenarbeit mit den Kollegen der Geriatrie. Das Team ist spezialisiert auf die Behandlung und operative Versorgung von Patienten 70+ mit u.a. folgenden Frakturen:

  • Oberarmfrakturen
  • Wirbelfrakturen
  • Schenkelhals- und Oberschenkelfrakturen
  • Beckenfrakturen

Im Mittelpunkt stehen die rasche operative Versorgung und frührehabilitative Behandlung mit dem Ziel den Patienten nach einem Trauma möglichst die Selbständigkeit und Lebensqualität, die vor dem Unfall bestand, wiederzugeben. Die Chirurgen arbeiten von Beginn der Behandlung an mit allen involvierten Fachdisziplinen wie Geriatrie, Physiotherapie aber auch Anästhesie, Intensivmedizin, dem Sozialdienst und weiteren Spezialisten interdisziplinär zusammen um einen möglichst hohen Behandlungserfolg zu erzielen.

Da ältere Patienten mit einem ersten Knochenbruch ein sehr hohes Risiko haben einen erneuten Knochenbruch zu erleiden, findet bei allen Patienten im Rahmen der ersten ambulanten Nachkontrolle (4-8 Wochen nach Entlassung aus dem UniversitätsSpital) eine umfassende Abklärung inklusive Muskel- und Knochengesundheit im Test- und Diagnosezentrum des UniversitätsSpital Zürich statt.
Ziel ist in Zusammenarbeit mit dem Hausarzt eine wirksame Therapie zur Prävention von weiteren Knochenbrüchen einzuleiten. Nachgewiesenermassen können mit diesem Konzept viele Komplikationen verhindert und ein Maximum an Selbständigkeit erzielt bzw. wiedererlangt werden.

Klinik für Geriatrie

 

 

Anmeldung und Auskunft
Tel. +41 44 255 27 55
Fax +41 44 255 44 06
traumatologie@usz.ch

Verantwortliche Kaderärzte
Prof. Dr. med. C. Hierholzer,
Teamleiter / Leitender Arzt
pract. med. S.-M. Heining, Oberarzt
PD Dr .med. G. Osterhoff, Oberarzt

Sprechzimmer
UniversitätsSpital Zürich
Sprechstunde Alterstraumatologie
AUFN B 308
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Kontaktadresse
UniversitätsSpital Zürich
Klinik für Traumatologie
Ärztliche Leitung
Rämistrasse 100
8091 Zürich




Obere Extremität/Sportverletzungen

Obere Extremität / Sportverletzungen (Knie/Schulter) 

Das Team Obere Extremitäten / Sportverletzungen um Teamleiter Dr. Florin Allemann ist auf die unfallchirurgische Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen der oberen Extremität vom Jugendalter bis ins hohe Alter spezialisiert. Insbesondere sind das:

  • unfallbedingte Schulterverletzungen
  • Oberarm- und Unterarmverletzungen und -brüche
  • Sportverletzungen (Kreuzbandrupturen, Meniskusläsionen, Gelenksverletzungen im Bereiche des Knies, der Schulter, der Hüfte und des oberen Sprunggelenkes)

In der Sprechstunde für Obere Extremität / Sporttraumatologie werden die typischen Sportverletzungen des gesamten Bewegungsapparates behandelt. Hierbei kann es sich um akute Verletzungen nach Sportunfall, als auch um chronische überlastungsbedingte Beschwerden des Bewegungsapparates handeln. Zu unseren Patienten zählen sowohl Hobby- und Freizeitsportler als auch professionelle Athleten.

Unser Ziel ist es, nach detaillierter Untersuchung und Durchführung einer adäquaten Diagnostik eine individuelle Therapie einzuleiten.

In den meisten Fällen kann ein differenziert erstelltes, zunächst konservatives Therapieschema zu einer vollständigen Ausheilung der Verletzung führen. Die enge Zusammenarbeit mit den hausinternen Sportphysiotherapeuten der hochspezialisierten „Fachgruppe Sport" erlaubt eine optimale und leistungsorientierte Rehabilitation.

Sollte eine operative Versorgung notwendig werden, können wir in unserer Klinik moderne und evidenz-basierte Operationsverfahren anbieten. Ein Großteil der sportmedizinischen Operationen an Gelenken ist mittlerweile mit minimal-invasiven Verfahren möglich (Arthroskopie). Das gemeinsame Ziel der Chirurgen und der Sportphysiotherapeuten ist eine zeitgerechte Rückkehr zur sportlichen Aktivität und die Wiedererlangung der vollen sportlichen Leistungsfähigkeit.

Unser Leistungsspektrum ist:
  • Gelenkserhaltende, stabilisierende, stellungsverbessernde Operationen unter Verwendung biologischer Verfahren und winkelstabiler Implantate
  • Arthroskopische Operationen der Knie- und Schultergelenke
  • Endoprothetischer Gelenkersatz von traumatischen Schulterläsionen und grosses Implantatportfolio bei Schulter, Ellbogen- und Handgelenkverletzungen zur patientenspezifischen Versorgung
  • Unfallchirurgische Versorgung von Frakturen und Bandverletzungen mittels modernen Osteosyntheseverfahren
  • Orthopädische Diagnostik und Therapie sportbedingter Verletzungen und Spätfolgen nach Sportunfällen

Unser Team steht für eine Abklärung, Beratung, Behandlung, Zweitmeinung oder die Weiterbehandlung auf Zuweisung der bisher behandelnden Ärzte zur Verfügung. Wenn Sie Fragen haben oder unsicher sind, dürfen Sie sich auch vorstellen, sei es notfallmässig oder im Rahmen der Spezialsprechstunde für Obere Extremität / Sporttraumatologie bei einem länger bestehenden Problem.

Anmeldung und Auskunft
Tel. +41 44 255 13 54
Fax +41 44 255 44 66
traumatologie@usz.ch                                      

Verantwortliche Kaderärzte
Dr. med. F. Allemann, Leitender Arzt
Dr. med. J. Schmitt, Oberarzt meV
Dr. med. Th. Rauer, Oberarzt

Sprechzimmer
UniversitätsSpital Zürich
Sprechstunde Obere Extremität/Sportverletzung
AUFN B 308
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Kontaktadresse
UniversitätsSpital Zürich
Klinik für Traumatologie
Ärztliche Leitung
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Wirbelsäule/Becken

Wirbelsäule

In der Klinik für Traumatologie werden Wirbelsäulenverletzungen, insbesondere Querschnittverletzungen und deren Folgezustände sowie Wirbelsäulenveränderungen, beispielsweise durch Tumore, behandelt. Hierbei wenden wir modernste Methoden an. Eine spezielle Behandlungsmethode ist die computer-navigierte/endoskopische Verödung von kleinen Wirbelgelenken (Facettengelenke). Dadurch wird ein grosser Behandlungserfolg erzielt. Die Klinik für Traumatologie führt diese Methode als einzige Institution schweizweit durch. Des Weiteren nutzen wir Spezialcarbonsysteme für die Stabilisierung von Wirbelsäulentumoren, welche in Kooperation mit der Klinik für Radioonkologie die besten Therapieoptionen bieten. Eine weitere Spezialität der Klinik ist die Thermoablation von Wirbelkörpermetastasen, ggf. mit zusätzlicher Stabilisation.

Ein weiterer Behandlungsschwerpunkt liegt in der Stabilisierung osteoporotisch gebrochener Wirbelkörper.

Die Behandlungsoptionen umfassen:
Operationen vom Rücken her (Fixierung der Wirbelsäule, Entlastung des Rückenmarkes)
Operationen vom Brustbereich her (minimalinvasive Rekonstruktionen und Stabilisationen)

  • Vertrebro-/Kyphoplastie: Unter Allgemeinnarkose wird ein dünner Schlauch mit einem Ballon an der Spitze in den eingebrochenen Wirbelkörper gebracht. Der Ballon wird aufgeblasen bis das ursprüngliche Volumen des Wirbelkörpers wieder hergestellt ist und eine Art Hohlraum entsteht. Anschliessend wird der Ballon wieder entfernt und der entstandene Hohlraum mit Knochenzement aufgefüllt, um den Wirbel zu stabilisieren. Bei der Vertroplastie wird ohne diese Ballonaufrichtung lediglich Knochenzement eingebracht.

Gerade im Bereich dieser minimalinvasiven Verfahren nutzen wir eine Vielzahl an verschiedenen Implantaten, um ein möglichst grosses Spektrum an Wirbelbrüchen so zu behandeln und somit die Belastung für den Patienten minimieren zu können.

 

Becken und Hüfte

Frakturen des Beckenrings und des Acetabulums (Hüftpfanne) sind schwerwiegende Verletzungen. Sie sind oft Folge eines schweren Unfalls und treten meist bei mehrfachverletzten Patienten auf.

Bei älteren Patienten treten diese Verletzungen oftmals bereits bei kleineren Unfällen wie gewöhnliche Stürze aufgrund der reduzierten Knochenqualität auf.

Das Becken weist eine komplizierte dreidimensionale Anatomie auf und liegt in unmittelbarer Nähe von Nerven, Blutgefässen sowie der inneren Organe, welche bei der operativen Versorgung nicht verletzt werden dürfen. Eine präzise, anatomische Versorgung dieser Knochenbrüche ist für das funktionelle Ergebnis entscheidend.

Als zertifiziertes überregionales Traumazentrum verfügen unsere Spezialisten über die nötige Erfahrung und ausgewiesenes Fachwissen, um solche Verletzungen erfolgreich zu behandeln.

Unser Ziel ist es, nach detaillierter Untersuchung und Durchführung einer adäquaten Diagnostik eine individuelle Therapie einzuleiten. Sollte eine operative Versorgung notwendig werden, können wir in unserer Klinik modernste Operationsverfahren mit intraoperativer 3D-Navigation sowie intraoperativer Computertomografie anbieten. Hintere und auch zunehmend vordere Beckenringverletzungen können mittels eines minimal-invasiven perkutanen Verfahrens operativ stabilisiert werden. Bei Schenkelhalsfrakturen des älteren Menschen werden an der Klinik für Traumatologie routinemässig künstliche Hüftgelenke implantiert. Hierbei wird nach Möglichkeit die minimalinvasive Technik (MIS) angewendet, dadurch sind die Betroffenen nach der Operation meistens sofort wieder voll mobil und die Dauer des Spitalaufenthalts verkürzt sich deutlich. Als Hüftimplantate werden jahrelang bewährte Endoprothesen neuester Generation verwendet, von denen ausgezeichnete Langzeitergebnisse vorliegen.

Unser Team steht für eine Abklärung, Beratung, Behandlung, Zweitmeinung oder die Weiterbehandlung auf Zuweisung der bisher behandelnden Ärzte zur Verfügung.

Wenn Sie Fragen haben oder unsicher sind, dürfen Sie sich auch vorstellen, sei es notfallmässig oder im Rahmen der Spezialsprechstunde für Becken-/Wirbelsäulenverletzungen bei einem länger bestehenden Problem.

Anmeldung und Auskunft
Tel. +41 44 255  27 55
Fax +41 44 255 44 06
traumatologie@usz.ch

Verantwortliche Kaderärzte
Dr. med. K. Sprengel, Oberarzt meV, Teamleiter
PD Dr. med. G. Osterhoff, Oberarzt, stellv Teamleiter
Dr. med. J. Schmitt, Oberarzt meV
PD Dr. med. L. Mica, Oberarzt
PD Dr. med. Ch. Ossendorf, Oberarzt

Sprechzimmer
UniversitätsSpital Zürich
Sprechstunde Wirbelsäule/Becken
AUFN B 308
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Kontaktadresse
UniversitätsSpital Zürich
Klinik für Traumatologie
Ärztliche Leitung
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Privatsprechstunde Prof. Dr. med. Hans-Christoph Pape

Privatsprechstunde Prof. Dr. med. Hans-Christoph Pape

Anmeldung und Auskunft
Tel. +41 44 255 27 55
Fax +41 44 255 44 06
traumatologie@usz.ch

Verantwortliche Kaderarzt
Prof. Dr. med. H.-C. Pape

Sprechzimmer
UniversitätsSpital Zürich
Privatsprechstunde Prof. Dr. med. H.-C.Pape
AUFN E 18
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Kontaktadresse
UniversitätsSpital Zürich
Klinik für Traumatologie
Prof. Dr. med. H.-C. Pape
Rämistrasse 100
8091 Zürich

 

Qualitätssicherung

Qualitätssicherung

Traumanetzwerk
Die Klinik ist dabei seit 2011 als überregionales Traumazentrum durch die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie zertifiziert und partizipiert im internationalen TraumaNetzwerk D DGU Schwarzwald-Bodensee. Diese hohen Qualitätsansprüche wurden 2014 in einem aufwendigen Re-Auditierungsprozess erneut bestätigt. 





Zentrum für Alterstraumatologie
Das Zentrum für Alterstraumatologie (ATZ) ist das erste ISO-zertifizierte Zentrum der Schweiz zur interdisziplinären Versorgung von Patienten im Alter 70+ nach Sturz oder Knochenbruch.            


Traumadatenbank

Traumadatenbank der Klinik für Traumatologie

Datenerfassung

Admin